Inhaltsverzeichnis:

      Widerspruch!
         Zweiter Einwand
         Dritter Einwand
         Vierter Einwand
            Logischer Widerspruch: Der Gott, der die Logik erschaffen hat, kann nicht existieren

 

Widerspruch!

Gott als »Schöpfer der Logik« führt zu einem logischen Widerspruch.

Denn: Ohne Logik gibt es keine Konsequenzen einer Handlung. Jede Handlung kann zu allem führen. Dann kann Gott nicht die Macht haben, die Logik zu erschaffen, weil sein »Schöpfungsversuch« zu beliebigen Konsequenzen führt.

Logik ist ferner die Voraussetzung, um folgerichtig denken zu können. Ohne diese kann Gott folglich nicht korrekt denken!


Ohne Logik hatte Gott keine Möglichkeit, die Logik zu erschaffen.
 

Zweiter Einwand

Logische Gesetze sind geistige Gesetze. Sie sind zeitlos gültig. Es gibt kein »vor« bei der Zeitlosigkeit. Damit Gott die Gesetze der Logik erschaffen konnte, muss es eine Zeit gegeben haben, zu der die Logik nicht galt. Dies ist nicht logisch möglich.

Man setzt also die Gültigkeit der Logik voraus, um sinnvoll über Gott reden zu können, bestreitet dann aber wieder die Gültigkeit der Logik. Etwa in dem man von zeitlos geltenden Regeln annimmt, dass sie zu einer Zeit nicht galten.

Folglich kann man nicht sinnvoll über Gott reden. Dann ist jeder Glauben an Gott inhaltlich  sinnlos.

 

Dritter Einwand

Falls man der Ansicht ist, dass Gott allwissend  ist, kollidiert diese Ansicht mit der Allwissenheit Gottes. Denn allwissend bedeutet, dass Gott die Gesetze der Logik »schon immer« gekannt hat. Er kann daher nicht ihr Schöpfer sein, da sie nicht seine Idee sind.

 

Vierter Einwand

Gott kann nichts Geistiges geschaffen haben. Zum einen besteht er selbst aus Geist, müsste sich dann auch selbst geschaffen haben. Zum anderen, wenn er allwissend ist, kennt er alles Geistige bereits (siehe dritter Einwand). Er müsste also mindestens den Teil von sich selbst geschaffen haben, aus dem sein Wissen besteht. Dazu müsste er wissen, was er nicht weiß, und aus diesem Nichtwissen alles Wissen, z. B. über die Logik, erschaffen haben.

 

Logischer Widerspruch: Der Gott, der die Logik erschaffen hat, kann nicht existieren

Man kann einwenden, dass die Logik für Gott nicht gilt. Aber das beschreibt einen chaotischen Zustand, in dem nichts als Beliebigkeit und Willkür existieren. Gott könnte dann auch nicht denken oder handeln.

Zudem ergibt ohne Logik nichts in irgendeiner Religion einen Sinn.

Zurück zur vorigen Seite: Zurück

Zurück zum Anfang