Inhaltsverzeichnis:

      Kurzer Ausflug auf das Gebiet der Moral

Was Moral ist, habe ich hier erläutert: Was ist Moral?.

 

Kurzer Ausflug auf das Gebiet der Moral

Wenn ein Mensch etwas wissentlich tut, was anderen schadet, wird diese Handlung als »unmoralisch« kritisiert. Die einzige Ausnahme dafür besteht darin, wenn der Geschädigte eingewilligt hat. Bei Unmündigen entscheidet der gesetzliche Vertreter. Dieser Ausnahmefall betrifft z. B. Ärzte. Einem Zahnarzt z. B. wird es ausdrücklich  erlaubt, einem Schmerzen zuzufügen. Man gestattet es, um damit größeren Schaden zu verhindern.

Das ist ein Grundprinzip aller Moral. Wer Schädigung verursacht, ist dafür verantwortlich.

Die Ausnahme ist Gott. Er ist der Verursacher von allem, aber wird bei keinem Leid zur Rechenschaft gezogen.

Wenn ein in die Natur eingreifender Schöpfergott eine Naturkatastrophe bewirkt, oder zulässt, ist er für diesen Mangel verantwortlich. Zum einen steht er mit seiner Handlung am Beginn der Ursachenkette. Zum anderen wusste er, was er veranlasst. Kann er eingreifen, tut es aber nicht, macht er sich der unterlassenen Hilfeleistung  schuldig bei einer Katastrophe, die er kraft seiner Machtstellung hervorgerufen hat.

Er handelt so fahrlässig wie ein Gesetzgeber, der eine Vorschrift erlässt, sich aber selbst nicht daran hält.

Es widerspricht den Grundprinzipien der Moral, den Verursacher eines Missstands keine Verantwortung zuzusprechen, sondern diesen Dritten (also Menschen) zur Last zu legen.

Stellt man den Stifter einer Moral über die Moral, erklärt man diese zu seiner willkürlichen Verfügung. Vergleichbar mit: Man spricht einen Diktator für alle Untaten frei, da er die Gesetze gemacht hat.

Falls ein Gläubiger meint, es gäbe eine »objektive Moral«, so negiert er diese, wenn er Gott von jeder Unmoral freispricht. Denn das heißt, dass die moralischen Prinzipien offensichtlich nicht für alle Beteiligten gelten.

Der »freie Willen« ist ein beliebter Versuch, Gott von aller Verantwortung zu befreien. Dies gilt aber nicht für Naturkatastrophen. Die Allwissenheit Gottes verschärft dieses Problem, weil man nicht behaupten kann, er habe von den Folgen nichts gewusst.

Das ist nur ein Vorgeschmack zu den Problemen, zu denen eine monotheistische Moral führt.

Zurück

Zurück zum Anfang